Pyramiden mit Terrassen und Balkons – Spektakuläre Pläne für Halles Neustadt

Halle (Saale) –

Richtig was fürs Auge soll ab dem nächsten Jahr an der Begonienstraße in Neustadt entstehen. Nach der Idee des halleschen Architekten Christian Däschler will die Firma Tempus-Immobilien dann in einem Zeitraum von acht bis zehn Jahren 400 neue Wohnungen errichten – und damit, wie Geschäftsführer Tobias Schallert sagt, auch einen organischen Übergang zwischen den Neustädter Plattenbauten, dem Weinberg und Heide-Süd schaffen.

 

Geplant sind zwölf „Pyramiden“ mit gestalteten Zwischenflächen, zu denen auch so genannte Nachbarschaftsgärten gehören werden. Alle Häuser sollen zwar Tiefgaragen bekommen, ansonsten aber der Konzeption des autofreien Wohnens entsprechen: Was bedeutet, dass zwischen den Häusern keine Stellplätze geplant sind.

Grundidee für Däschlers spektakuläre Entwürfe war der Wunsch, alle Häuser mit Terrassen oder Balkons auszustatten: Was durch die Pyramidenform möglich wird. Damit entsprechen Planer und Investor zugleich einer Forderung der Stadt, die eine außergewöhnliche Bebauung angeregt hatte. Zu erwarten ist nun also auf der 40.000-Quadratmeter-Fläche eine zugleich fürs Stadtbild wie für die künftigen Käufer und Mieter attraktive Lösung.

Artikel vom 05.03.2019, Mitteldeutsche Zeitung